Skip to content
Ein Mann, der sich im Spiegelschrank betrachtet.

Style Story

DER KURZE QUIFF

Quiff: kurz und klassisch.

Die Quiff Frisur war schon immer beliebt, ob in den 50ern als dramatischer Pompadour oder als elegante und subtile Tolle über der Stirn. Diese Variante haben wir hier. Sie sieht im Büro und beim Tanzen gleich gut aus und macht deinen Tageslook etwas ungewöhnlicher.

Willst du es mit einer Kurzhaartolle versuchen? Anfänger sollten sich darauf konzentrieren, Volumen zu erzeugen, damit es an Rock'n'Roll erinnert. Soll's etwas extremer sein? Dann rasier die Seitenpartien, um das Volumen in der Mitte noch stärker zu betonen.

Seine Anfänge

Die Geschichte

Rock'n'Roller haben den Quiff in den 50ern bekannt gemacht. Doch erfunden haben's Marie Antoinette und die französischen Adeligen des 18. Jahrhunderts. Bis heute ist der American Quiff bei Rockern und Dandys beliebt.

Ein Mann, der seinen Quiff im Spiegel kämmt.

Eine ordentliche Quiff Frisur muss in Form gekämmt werden. Lässigere Looks können kürzer und wilder sein.

Kieron Webb - The London Barber


SO GEHT'S

DIE GRUNDLAGEN

  • Dry
    01

    TROCKNEN

    Du brauchst handtuchtrockenes Haar. Dann kann's losgehen.

  • Rake
    02

    DURCHKÄMMEN

    Kämm mit den Fingern durch die Vorderpartie deiner Haare. Dann folgen die Seiten.

  • Slick
    03

    GLANZ

    Glänzende Pomade nehmen und in die Haare einarbeiten. Kämme dabei von hinten nach vorne.

  • Blow-Dry
    04

    FÖHNEN

    Geh mit dem Föhn über deinen Quiff. Kämm dir dabei mehr Volumen rein.